Günter Carl Stahlkopf, Biologe, Begründer der REGENA-Therapie und Gründer der REGENA AG/REGENAPLEX GmbH, 16.06.1918-†21.09.2000

Günter Carl Stahlkopf, Biologe, Begründer der REGENA-Therapie und Gründer der REGENA AG/REGENAPLEX GmbH, 16.06.1918-†21.09.20002019-08-17T10:46:11+01:00

Project Description

Biologe, Begründer der REGENA-Therapie und Gründer der REGENA AG/REGENAPLEX GmbH

Ein kantiger Charakter, ein tiefes Verständnis der Natur, ein unbändiger Lebenswille und unerschütterliches Vertrauen in Gott prägten sein Wesen. Günter Carl Stahlkopf, Gründer der REGENA-Gruppeund geistiger Vater der REGENA-Therapie, galt schon als Kind als kritischer Zeitgenosse, der alles in Frage stellte und so seinen späteren Forschergeist ahnen lies. Eine schwere Krebserkrankung, bei der die Ärzte ihn mit einer verbleibenden Lebenserwartung von vier Wochen konfrontierten, legte den Grundstein für die REGENA-Therapie und die Entwicklung der REGENAPLEXE. Mit unermüdlicher Energie griff Günter Carl Stahlkopf auf seine intensiven Naturbeobachtungen zurück, auf das minutiöse Studium von Gesetzmäßigkeiten in der Natur und auf sein biologisches Wissen. Dabei setzte er sich mit allen bekannten Heilmethoden auseinander und entwickelte in winzig kleinen Schritten eine eigene Therapie mit in einzigartiger Weise kombinierten homöopathischen Wirkstoffen.

Günter Carl Julius Stahlkopf wurde am 16.06.1918 als fünftes und letztes Kind einer alteingesessenen pommerschen Gutsfamilie mit schwedischen Wurzeln in Stettin/Polen geboren. Von 1936-1938 absolvierte er das Ingenieur-Studium an der Höheren Technischen Lehranstalt in Stettin und schloss mit dem Staatsexamen als Maschinenbau-Ingenieur ab. Während dem zweiten Weltkrieg arbeitete er zuerst bei der Firma Friedrich Krupp, Germaniawerft in Kielund danach alsKontrollleiter bei der Firma Pommersche Motorenwerken in Stettin. Durch den Krieg verlor er Heimat, Grund und Boden und floh aus Pommern in die Lüneburger Heide von Deutschland. 1945 gründete er die Firma Kunst & Werk, Textildruckerei, Färberei und Ausrüstung in Becklingen/Zelle. Ab 1946 begann sein gesundheitlicher Leidensweges mit vegetativer Dystonie, Cholangitis, Cholecystitis, Dysbakterie, pluriglandulärer Hypophyseninsuffizienz , die 1955 dazu führte, das Günter Carl Stahlkopf die Diagnose erhielt, 90% aller Drüsen seien krebsartig erkrankt. Dies war der Wendepunkt in seinem Leben hin zu einer intensiven Auseinandersetzung mit naturheilkundlichen und biologischen Behandlungsweisen, dabei Therapieumstellung einhergehend mit einer radikalen Ernährungsumstellung. Sein gesundheitlicher Zustand war so geschwächt, dass er 1959 gezwungen war, seine Textilfirma zu verkaufen. Die Verordnung seines Arztes, in einer Höhenlage ab 700m zu leben, führte Stahlkopf in die Schweiz nach Mogelsberg / Kanton St. Gallen, wo er sich weiter intensiv mit verschiedenen Naturheilkundeverfahren, insbesondere der Homöopathie, der Medizin, der Biologie und der Phytotherapie beschäftigt.Günter Carl Stahlkopf, von den Ärzten aufgegeben, konnte sich aufgrund seiner neu erarbeiteten Erkenntnisse selbst heilen. Die von ihm entwickelte „kausalen REGENA-Ganzheits-Zellregenerations-Therapie“ war der Grundstein für die Herstellung und Verbreitung seiner homöopathischen Komplexmittel REGENAPLEX und die Gründung der REGENA AG 1963 in Mogelsberg / Kanton St. Gallen in der Schweiz.

Durch die Genesung von dieser schicksalhaften Krankheit fühlte sich Günter Carl Stahlkopf verpflichtet, die daraus gewonnenen Erfahrungen weiterzugeben. Im Laufe der Jahre entwickelte er mehrere hundert REGENAPLEXE®homöopathische Komplexmittel. Trotz heftigen Anfeindungen seitens der konventionellen Medizin gelingt es ihm einen wachsenden Kreis von Ärzten für seine Therapieform zu interessieren und für seine Behandlungsform zu gewinnen. Es erfolgt die Gründung eines REGENA-Ärzte-Kreises. Der Präsident des Ärzte-Kreises war Universitätsprofessor Dr. med. Helmuth Denck, Präsident der österreichischen Gesellschaft für Chirurgie aus Wien, Österreich und als ein weiteres Mitglied wirkte Professor Dr. Hannes An der Lan, Lehrstuhlinhaber für Biologie und Zoologie an der Innsbrucker Universität, welcher wichtige Versuche zu der Regenerationswirkung von REGENAPLEX Nr. 6 und REGENAPLEX Nr. 510a durchführte, mit. Ab 1968 wurden regelmäßig REGENA-Therapie-Informationen für Fachkreise veröffentlicht, in welchen die Therapie-Erfahrungen von Ärzten und Heilpraktikerin weitergeben werden und heute in aktuellen Berichten im Journal für Komplexmittel-Homöopathie fortlaufend weiter publiziert werden.

Das große Interesse an dieser neuen Therapieform und ihre Heilungserfolge führten 1971 zur Eröffnung der REGENAPLEX® GmbH, einer Vertriebsfirma in Konstanz, Deutschland am Bodensee. 1978 wurde der Firmensitz der Herstellerfirma REGENA AG von Mogelsberg / Kanton St. Gallen in die Innerschweiz nach Luzern verlegt. Im Alter von 82 Jahren und dabei sein Leben für die natürliche Medizin gewidmet, starb der Firmengründer Günter Carl Stahlkopf in Egnach/TG . Gemeinsam mit seiner Frau, der Juristin Monique Stahlkopf, hatte der Firmengründer über Jahrzehnte das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens erleben dürfen. Seit 2002 wird das Erfahrungswissen der REGENA-Therapie über die von Monique Stahlkopf gegründete Stiftung REGENA-Akademie von zahlreichen REGENA-Experten weiter getragen. Die Unternehmensgruppe wird seit 2011 von Tochter Cécile Mandefield-Stahlkopf, Marketing- und Finanzfachfrau am neuen Produktions- und Vertriebsstandort in Tägerwilen, Schweiz am Bodensee weiter geführt und internationalisiert. Dies auf den Wurzeln des REGENA-Prinzip  Öffnen – Reinigen – Regenerieren bauend, soll das Heilbestreben des Körpers über die Entgiftung von Blut/Lymphe, Niere, Darm und Leber mit den über 360 Arzneimittel mit einer individuellen und passgenauen Lösung unterstützt werden.

Translate »